Fitnesstrainer B-Lizenz

Die B-Lizenz ist die kleinste Ausbildung im Fitness-Bereich. Allerdings ermöglicht dir die B-Lizenz bereits als Fitnesstrainer zu arbeiten. Auch in den meisten Studios ist die B-Lizenz bereits ausreichend um ans Trainer zu arbeiten.

Inhalte der B-Lizenz

Die Grundlage deiner Tätigkeit als Fitnesstrainer sind natürlich fundierte Kenntnisse zu Anatomie und Physiologie – kurz gesagt: dem menschlichen Körper. Du musst die verschiedenen Muskeln, Muskeltypen und Bewegungsabläufe kennen.

Dauer und Kosten der B-Lizenz

Die Dauer und Kosten der Fitnesstrainer B-Lizenz sind recht unterschiedlich. Du kannst die B-Lizenz im Rahmen eines Fernstudium, eines Präsenzlehrgang oder eines Studiums absolvieren. Dadurch varrieren natürlich auch die Kosten sehr stark und auch die Dauer ist mitunter abhängig von deinem Lerneifer.

In jedem Fall lohnt sich der Vergleich. Die Ausbildung mittels Präsenzlehrgang ermöglicht dir oftmals eines ganz andere Tiefe der Lerninhalte und direkte Rückfragen. Das Fernstudium bietet dir sicherlich freiere Möglichkeiten. So kannst du problemlos selbst bestimmen wie schnell du welche Inhalte lernst. Wenn du etwas nicht sofort verstanden hast, kannst du es beliebig oft wiederholen und deine Ausbildung allgemein in deiner Geschwindigkeit absolvieren. Das Studium geht oftmals noch tiefer und bietet dir darüber hinaus teilweise interessante Zertifikate.

Ein Fernstudium ist oftmals die günstigste Variante, der Präsenzlehrgang häufig etwas teurer. Vergiss aber nicht: Eine praktische Prüfung ist Bestandteil der B-Lizenz – daher wirst du in jedem Fall mit Reise- und Unterbringungskosten zu rechnen haben.

B-Lizenz Prüfung

Wie bereits angedeutet gliedert sich die Prüfung in einen schriftlichen und praktischen Teil. Meist musst du beim praktischen Prüfungsteil auch noch ein paar Fragen beantworten.

Schriftliche Prüfung

Natürlich ist der genaue Aufbau der schriftlichen Prüfung abhängig vom Ausbildungsinsitut. Die Meisten Anbieter setzen auf einen Multiple-Choice-Test. Allerdings gibt es auch Anbieter die den Großteil der Fragen offen stellen, ähnlich einer Klausur in der Schule. Bei den Anbietern vom Fernstudium hast du meist die Möglichkeit nach erfolgreichem Abschluss eines Moduls das gelernte zu testen und auch vor deiner Prüfung nochmal einen schriftlichen Vortest zu machen.

Also keine Angst vor der schriftlichen Prüfung! Wenn du dich gut auf die schriftliche Prüfung vorbereitest ist es also überhaupt kein Problem diese erfolgreich zu bestehen.

Praktische Prüfung

Bei der praktischen Prüfung musst du gelerntes zeigen und solltest natürlich auch deine didaktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Vorbereitung zur praktischen Prüfung erfolgt je nach dem gewählten Kurstyp auch praktisch – oder eben nur durch bereitgestellte Skripte. Hier solltest du dir natürlich genau überlegen, für welche Art der Ausbildung du dich entscheidest. In meinem Ausbildungsvergleich kannst du die verschiedenen Ausbildungen miteinander vergleichen.

Deine berufliche Perspektive dank B-Lizenz

Die B-Lizenz ist die Grundlage zur Arbeit als Fitnesstrainer in einem Fitnessstudio. Ohne eine entsprechende Ausbildung wirst du in der Regel nicht als Fitnesstrainer eingestellt. Schließlich muss sich dein Arbeitgeber über deine fachlichen Kenntnisse in irgendeiner Art und Weise versichern können – eben dafür gibt es die B-Lizenz.

Tatsächlich stellt die B-Lizenz die kleinste Ausbildung im Fitnessbereich dar. In der Regel ist sie aber die Zugangsvoraussetzung um als Fitnesstrainer arbeiten zu können. Gerade die bekannten Ketten setzen auch auf die B-Lizenz. Zwar kannst du oftmals auch eine eigene Trainer-Lizenz über die jeweilige Kette erwerben, oftmals handelt es sich aber eben nicht um eine international anerkannte Lizenz.